Früh- und Neugeborene

...ein Mensch betritt die Welt

 

Wenn ein Baby auf die Welt kommt ist für das kleine Wesen auf einen Schlag nichts mehr so wie es war. In den ersten Lebenstagen beginnt es sich zu orientieren, es muss viele neue Eindrücke (Helligkeit, Geräusche, Gerüche, etc.) verarbeiten, sich an seine unmittelbare Umgebung gewöhnen und die Wirkung der Schwerkraft kennen lernen.

 

Manche Neugeborenen haben Probleme der Anpassung an das Leben außerhalb der Gebärmutter. Es kommt zu Störungen bei Temperaturregulation, Atmung, Kreislauf, Ernährung und Stoffwechsel. Sollten angeborene Fehlbildungen vorliegen, so setzt die Behandlung meist schon in den ersten 28 Lebenstagen ein.

 

Für die meisten Neugeborenen sind die Geburt und die Anpassung an das Leben außerhalb des Mutterleibes ein normaler Vorgang, und sie brauchen von den Ärzten und Hebammen lediglich ein wenig Unterstützung. Dennoch sind Komplikationen und Erkrankungen in keiner Lebensphase so häufig: 5% aller Neugeborenen werden zu früh oder krank geboren und benötigen spezielle ärztliche Betreuung, auch wenn die meisten dieser Erkrankungen nicht lebensbedrohlich sind.

 

Wir begleiten in unserer Praxis Neugeborene mit Startschwierigkeiten und koordinieren die Behandlungen und Untersuchungen bei anderen Fachkollegen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf entwicklungsneurologische Aspekte, d. h. auf die Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen des Kindes.

 

Vielleicht ist Ihnen bei mir die Schwerpunktbezeichnung Neonatologie aufgefallen. Sie besagt, dass ich an einer mehrjährigen Spezialweiterbildung teilgenommen habe und dadurch besonders viel Erfahrung in der Betreuung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen mitbringe.